BABYS IN BEWEGUNG

MIT ALLEN SINNEN

bewegend von Anfang an - von der ersten Drehung bis zum ersten Schritt

Der Kurs Babys in Bewegung mit allen Sinnen bietet Eltern eine Auszeit vom Alltag in Form von intensiver Spielezeit mit ihrem Baby. Sie bekommen kreative Spiel-, Sinnes- und Bewegungsanregungen in einer gemütlichen Umgebung. Sie lernen Finger- und Reiterspiele, Kreistänze und dazu hübsche Lieder und Verse kennen. Ihr Baby kann zusammen mit Ihnen und Gleichaltrigen spielerisch und zwanglos Sinne, Motorik, soziale Kompetenz und Sprache entwickeln. Eltern haben Zeit ihr Baby beim Tun zu beobachten und damit besser kennenzulernen und sich mit anderen Eltern auszutauschen.

"Von Kindern kann man leben lernen und selig werden." - Johann Wolfgang von Goethe -

Babys entwickeln sich ganz von allein – sie sind aber zufriedener, wenn Eltern sich ihrem Entwicklungsstand entsprechend mit ihnen beschäftigen. Babys brauchen sehr viel Kontakt, Ansprache und Zärtlichkeit von ihren Eltern. Babys wollen spielen, Neues kennenlernen und sich frei bewegen. Eltern können sie dabei unterstützen und begleiten, was die Bindung zueinander stärkt.

Babys interessieren sich für sich und alles in ihrer Umgebung, sie wollen alles um sich herum begreifen. Sie beobachten Eltern, Geschwister und andere Babys sehr aufmerksam und versuchen instinktiv, diese nachzuahmen. Parallel dazu entwickeln sich alle Sinne, die die Basis der Bewegung sind, weil sie die Impulse für Bewegung setzen.

 

Babys entwickeln sich sehr individuell. Sie lieben Rituale und viele Wiederholungen, das erkennt man daran, dass sich Babys immer wieder gleich freuen, wenn sie Lieder, Verse und Spiele erkennen und sie Bewegungsangebote immer geschickter mitmachen und meistern können.  Das macht das Baby selbstbewusst und stolz, denn es hat etwas gelernt.

Der Mensch lernt durch Wiederholungen, denn er speichert und verfestigt erstmalig Erlebtes im Gehirn, so dass es immer wieder abrufbar wird und optimiert werden kann.

Mutter spielt mit Baby

 

​BABYS IN BEWEGUNG 1

mit allen Sinnen

WAHRNEHMEN

Die Spiel-, Bewegungs- und Sinnesanregungen des Kurses für Babys im 4. und 5. Monat sind auf den momentanen Entwicklungsstand und die bald folgenden Entwicklungsschritte Ihrer Babys zugeschnitten.

mehr lesen


Alle Anregungen motivieren die Babys spielerisch beim Erlernen von neuen Fertigkeiten. In den ritualisierten Phasen zu Beginn und Ende der Stunde singen wir Lieder und sprechen Reime, die Ihre Babys motivieren mit zu klatschen oder zu winken. Wir können die Freude in ihrem strahlenden Lächeln sehen, wenn wir uns über diese erbrachte Leistung freuen. Beispielhaftes Kursthema: hören und musizieren – Hörsinn Gemeinsam stimulieren wir besonders die Sinne Sehen, Hören, Fühlen und das Gleichgewicht der Babys, denn diese führen dann wie von selbst in die motorische Entwicklung, also in Bewegung. Wenn wir zum Beispiel eine Klangschale erklingen lassen, können wir beobachten, wie die Babys zunächst nach dem Ton lauschen, dann den Kopf in Richtung Geräuschquelle drehen, um sich später selbst auf den Weg zur Klangschale zu machen, um diese greifen und kennenlernen zu können. Die Babys bekommen natürlich ihre eigenen Geräuschemacher zum Spielen und die Mamas Vers- und Liedtexte. Ein beispielhafter Entwicklungsstand eines Babys im 4. und 5. Monat: Das Baby liegt jetzt mit angewinkelten Beinen in der sicheren Rückenlage. Es greift mit seinen Händen nach vorne und bald auch nach der Seite nach Gegenständen, die es sogleich in den Mund steckt. In Bauchlage stützt sich das Baby zunächst auf Unterarme und Ellenbogen, die es dann strecken lernt. Manchmal versucht es jetzt zu schwimmen, dabei streckt es Arme und Beine in die Luft. Das Baby rollt zufällig in die noch unsichere Seitlage, oft fällt es wieder zurück in die Rückenlage. Mit der Fähigkeit des räumlichen Sehens kann das Baby etwas entferntere Gegenstände erkennen und deren Bewegungen mit den Augen verfolgen. Hört das Baby Stimmen und Geräusche bewegt es den Kopf in Richtung der Geräuschquelle und lauscht. Es erkennt bald Geräusche wie die Türglocke oder das Schütteln der Milchflasche. Das Baby lässt sich durch die vertrauten Stimmen der Eltern beruhigen, das bedeutet es erkennt und versteht den Klang der Stimme und auch die Emotionen dahinter.





Nettes kriechendes Baby

BABYS IN BEWEGUNG 2

mit allen Sinnen

HIN UND HER

​Die Spiel-, Bewegungs- und Sinnesanregungen des Kurses für Babys im 6. und 7. Monat sind auf den momentanen Entwicklungsstand und die bald folgenden Entwicklungsschritte Ihrer Babys zugeschnitten.

mehr lesen


Alle Anregungen motivieren die Babys spielerisch beim Erlernen von neuen Fertigkeiten. In den ritualisierten Phasen zu Beginn und Ende der Stunde singen wir Lieder und sprechen Reime, die Ihre Babys motivieren mit zu klatschen oder zu winken. Wir können die Freude der Babys in ihrem strahlenden Lächeln sehen, wenn wir uns über diese erbrachte Leistung freuen. Beispielhaftes Kurthema: greifen und schaukeln – Gleichgewichtssinn Gemeinsam motivieren wir die Babys ihre Auge-Hand-Koordination zu entwickeln. Wieder beginnt es mit einem Sinn, dem Sehen. Die Mama zeigt dem Baby einen Gegenstand, sofort will es danach greifen. Dieses Greifen wird fleißig geübt und das in verschieden Körperlagen aus unterschiedlichen Richtungen. Am liebsten mit vielen verschiedenen, farbenfrohen und klingenden Spielsachen. Auf dem Bauch, gestützt auf Untearmen und Ellenbogen ist es besonders schwierig nach einem Gegenstand zu greifen, denn dann wird zusätzlich noch der Gleichgewichtssinn gefordert. Zur Erholung werden die Babys in Rückenlage geschaukelt - zum Beispiel im Schneidersitz der Mama, in einer Decke, auf einem Ball und die Mama lernt schöne Schaukelverse und - lieder dazu. Greifübungen und Gewichtsverlagerungen führen bald dazu, dass das Baby sich dreht. Ein beispielhafter Entwicklungsstand eines Babys im 6. und 7. Monat: In Rückenlage liebt es das Baby mit den Beinen zu strampeln, dabei entdeckt es die Füße mit denen es fortwährend spielt. Es verlagert die Beine in die Seitlagen bis es ihm gelingt, sich über zunächst nur eine Seite vom Rücken auf den Bauch zu drehen. Das Baby übt auch die sichere Seitlage. Was Babys Augen sehen und Ohren hören versucht es, durch Kopfdrehung zu verfolgen und bald will es die Gegenstände ergreifen. In Bauchlage stützt sich das Baby zunächst auf die Hände und beginnt, Bauch und Becken anzuheben. Dabei schiebt es sich oft rückwärts. Angereichte Gegenstände wird es in dieser Haltung bald mit einer Hand ergreifen. In stabiler Rückenlage greift es mit seinen Händen über die Körpermitte hinweg nach Gegenständen, diese werden mit einer Hand ergriffen und in den Mund gesteckt.





Baby krabbeln

BABYS IN BEWEGUNG 3

mit allen Sinnen

DIE WELT ENTDECKEN

Die Spiel-, Bewegungs- und Sinnesanregungen des Kurses für Babys im 8. und 9. Monat sind auf den momentanen Entwicklungsstand und die bald folgenden Entwicklungsschritte Ihrer Babys zugeschnitten.

mehr lesen


Alle Anregungen motivieren Ihre Babys spielerisch beim Erlernen von neuen Fertigkeiten. In den ritualisierten Phasen zu Beginn und Ende der Stunde singen wir Lieder und sprechen Reime, die Ihre Babys motivieren mit zu klatschen oder zu winken. Wir können die Freude der Babys in ihrem strahlenden Lächeln sehen, wenn wir uns über diese erbrachte Leistung freuen. ​Beispielhaftes Kursthema: hinterher und durch – Tunnel Gemeinsam motivieren wir die Babys sich vorwärts zu bewegen. Eines rollt, eines robbt, ein anderes krabbelt vielleicht schon. Alle wollen sie die Welt um sich herum entdecken. Den Raum erkunden, vielleicht schon mutig durch einen Tunnel hindurch. Motivierend sind nun kleine Fahrzeuge mit Schwungantrieb, Bälle und natürlich die Mama und die anderen Babys, denen sie folgen oder die sie erreichen wollen. Spielzeug können die Babys nun schon richtig bespielen, besonders beliebt sind Kugelbahnen, Bälle und Geräuschemacher. Ein beispielhafter Entwicklungsstand eines Babys im 8. und 9. Monat: Das Baby kann sich gekonnt über beide Seiten vom Bauch auf den Rücken drehen und wieder zurück. Es rollt so von einem Ort zum anderen. In Bauchlage schiebt es sich mit den Armen im Kreis herum oder robbt, indem es sich mit einem Arm nach vorn zieht. Das Baby liegt sicher in der Seitlage, gestützt auf einen Ellenbogen und kann so mit gestreckten Fingern und Daumen dargebotene Gegenstände annehmen oder die Umgebung beobachten. Es kann in jeder Hand ein Spielzeug halten und von einer in die andere abgeben. Aus der Bauchlage gelangt das Baby bald in die Hand-Knie-Stützposition und schiebt seinen Po ständig vor und zurück. Später gelingen dem Baby aus dieser rocking position erste Krabbelversuche. Sobald es sein Gewicht auch seitlich verlagern kann, wird es aus dieser Position in den Sitz kommen oder aus der Seitlage durch anheben des Rumpfes mit gestrecktem Stützarm. Gegenstände immer wieder fallen lassen wird zum Lieblingsspiel.





Baby laufen lernen

BABYS IN BEWEGUNG 4

mit allen Sinnen

HOCH HINAUS

Die Spiel-, Bewegungs- und Sinnesanregungen des Kurses für Babys im 10. und 11. Monat sind auf den momentanen Entwicklungsstand und die bald folgenden Entwicklungsschritte Ihrer Babys zugeschnitten.

mehr lesen


Alle Anregungen motivieren Ihre Babys spielerisch beim Erlernen von neuen Fertigkeiten. In den ritualisierten Phasen zu Beginn und Ende der Stunde singen wir Lieder und sprechen Reime, die Ihre Babys motivieren mit zu klatschen oder zu winken. Wir können die Freude der Babys in ihrem strahlenden Lächeln sehen, wenn wir uns über diese erbrachte Leistung freuen. Beispielhaftes Kursthema: rein und raus krabbeln - Bälle und Tunnel Gemeinsam motivieren wir die Babys zu krabbeln. Eine variable farbenfrohe Bewegungslandschaft lädt dazu ein. Rauf und runter geht es, mal auf wackligem Untergrund, dann durch den Tunnel und über Schaukelelemente. Wir rollen Bälle durch Tunnel und Kugeln durch große Papprollen und die Babys machen es uns begeistert nach. Große Gymnastikbälle dienen einmal zum Aufstehen und ein anderes Mal als Trommel. Unser Trommellied wird von allen sehr geliebt. Ein Bällebad lädt zum Reinkrabbeln und Bälle Rein- und Rauswerfen ein. Viele unterschiedliche Behälter gefüllt mit kleinen Überraschungen werden betrachtet, geöffnet, die Inhalte raus- und wieder reingesteckt. ​Ein beispielhafter Entwicklungsstand eines Babys im 10. und 11. Monat: Das Baby übt den Hand-Fuß-Stütz, d.h. es hebt sich aus der Krabbelposition in den Vierfüßlerstand, so kann es den Rumpf drehen und zum Seitsitz gelangen – ein Bein vor und eins zurück. Vielleicht startet es mit ersten Krabbelversuchen. Jetzt kann es beginnen selbständig seine Umgebung zu erkunden. Das Baby entdeckt den Kniestand, stützt sich mit einem Arm ab und zieht sich mit der anderen Hand an Gegenständen hoch. Es greift nun im Pinzettengriff mit vorgestrecktem Zeigefinger und Daumen nach Gegenständen. In jeder Hand ein Bauklötzchen klopft sie das Baby begeistert aufeinander. Schon bald zieht es sich aus der Krabbelposition, einen Fuß aufsetzend, an Gegenständen hoch in den Stand und beginnt, mit ersten seitlichen Schritten an der Wand entlang zu laufen. Mit gebeugtem Zeigefinger und Daumen liebt es das Baby im Zangengriff kleinste Dinge aufzusammeln. Das Baby versteht nun schon die Bedeutung einiger Worte und versucht erste Silben zu sprechen.





Mütter und Babys

KURSTERMINE

siehe Kursübersicht

AdobeStock_39294951_edited.jpg